Donnerstag, 31. Oktober 2013

RUMS und Tutorial verdeckter Reißverschluss

Hallo ihr Lieben,

heute ist Donn.... äh Rumstag :) und ich bin mal wieder dabei. Diesmal habe ich für mich eine neue Kissenhülle genäht. Eigentlich nichts besonderes, aber ich habe dieses Projekt schon eine ganze Weile im Kopf und bin nie dazu gekommen. Nun habe ich es endlich geschafft und habe dabei gleich auch noch ein bisschen Baumwollreste verbraucht - herrlich ;) Neben der bunten Vorderseite habe ich ebenfalls aus Stoffresten eine bunte Paspel gebastelt. Gerne hätte ich auch direkt zwei gleiche Hüllen genäht, ich mag das wenn Kissen im Paar sind, aber der graue Stoff ist nicht mehr genug gewesen. Hmmm, da muss ich wohl mal wieder Stoff shoppen, wenns sein muss... ;)



Als Verschluss habe ich einen verdeckten Reißverschluss gewählt. Vor einer Weile habe ich schon einmal einen genäht und ich finde das so eine hübsche Lösung, dass ich es wieder so machen wollte. Aufgrund von Stoffmangel ist der Reißverschluss ein klein wenig weiter mittig, als ich ihn sonst gerne gehabt hätte, aber das stört mich nicht weiter. 
Als ich vor einer Weile den verdeckten Reißverschluss zum ersten Mal ausprobiert habe, habe ich lange nach einer schönen Anleitung gesucht. Irgendwie war aber keine so, dass sie 100% ig meinen Vorstellungen entsprach. Also habe ich mir damals meine eigene Art zusammengebastelt. Ich dachte, ich zeige euch mal, wie ich das mache. Es ist ganz einfach und macht finde ich ganz schön was her ;) 
Hier also mein erstes kleines Tutorial für euch: 

Zuerst braucht man zwei Stoffstücke, die die Kissenrückseite werden sollen. Ich habe sie schon in der entsprechenden Breite des Kissens zugeschnitten (bei mir 41,5cm, also 40cm Kissenhülle plus Nahtzugabe). Die Länge der Stücke habe ich bewusst gute 10 cm zu lang gelassen. 
Nun habe ich bei beiden Stoffstücken einen Saum gebügelt. Der untere schmale Teil hat einen Saum von etwa 1cm bekommen, der größere Teil braucht mindestens einen Saum von gut 2cm, gerne auch 3-4cm, wenn der Stoff reicht (bei mir nicht ;) ). Denn dieser Saum soll hinterher den Reißverschluss überdecken. 
So sollte das Ganze bei euch jetzt ausschauen: 





 Nun wird auch schon der Reißverschluss angenäht. Ich habe zuerst die schmale untere Seite am Reißverschluss befestigt. Dazu habe ich den Saum wieder aufgeklappt und nur einmal umgeschlagen, also nur die erste Hälfte und dann den Reißverschluss mit den Zacken nach unten auf die Vorderseite des Stoffes an die Bruchkante angelegt. Das sieht in etwa so aus (sorry, war schon dunkel): 


Nun das ganze mit dem Reißverschluss nach oben unter die Maschine legen und mit dem Reißverschlussfüßchen an der Kante entlang festnähen. 
Wenn ihr das gemacht habt, könnt ihr den Reißverschluss nach oben klappen und das ganze noch einmal knappkantig absteppen.
So sollte es dann aussehen: 


 Das schöne daran ist jetzt, dass es auch von der Rückseite hinter dem Reißverschluss alles sauber aussieht und ihr dank des umgeklappten Saums keine Stellen habt, die bei häufigem Waschen ausfransen können :) Hach, ich mag es ordentlich ;)


So, nun sind wir auch schon fast fertig, es fehlt nur noch eine Naht. Leider habe ich vergessen diesen Schritt noch zu fotografieren, aber das schafft ihr auch so :)
Diesmal wird der breitete Saum des größeren Stückes nicht wieder aufgefaltet, sodass er zweimal umgeschlagen bleibt, also alles sauber aussieht. Dann legt ihr den Stoff mit der rechten Seite nach unten auf den Tisch, sodass der sichtbare "Saumknick" zu euch zeigt. Jetzt einfach das fertige Teil mit dem Reißverschluss mit der rechten Seite nach unten darauflegen. Die innere Kante des Saums (also die, die in der Stoffmitte liegt, nicht die ganz am Rand!) und die Kante des Reißverschlusses ganz genau übereinander legen. Wenn ihr mögt, könnt ich euch das ganze jetzt mit Stecknadeln fixieren. Jetzt einfach wieder mit dem Reißverschlussfüßchen diese Naht steppen.... fertig ist euer verdeckter Reißverschluss :)
Und so sollte er aussehen :)


Jetzt könnt ihr die ganze Rückseite gegebenenfalls noch in der Länge an die Kissenvorderseite anpassen und die Hülle fertig nähen. Eine Wendeöffnung braucht ihr nicht, dafür kann man einfach den Reißverschluss benutzen ;)

Ich hoffe, das war verständlich und es hat euch ein bisschen Spaß gemacht.

Ganz liebe Grüße und viel Spaß beim Nachnähen,
Katharina



Kommentare:

  1. Wunderschön geworden ;-).

    Habe mich gleich mal als neuer Leser bei Dir eingetragen.
    Vielleicht magst du meinen Blog auch mal besuchen kommen ?

    Glg

    Sandra
    von den felinchens

    AntwortenLöschen
  2. Ein wunderschönes Kissen!

    Liebe Grüße, Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht super aus und da ich auch ein Kissen genäht habe...muss ich das mit dem verdeckten Reissverschluss unbedingt auch mal ausprobieren...
    LG
    Kati

    AntwortenLöschen
  4. Tolles Kissen ist das geworden!!
    Tausend Dank auf für das Tutorial.
    Bei mir stehen auch noch Kissen auf der Liste und mit dem verdeckten Reißverschluss gefallen mir die echt am besten!!
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen